Steffi`s Hobbys

Mittwoch, 29. August 2012

Was "Mutter Natur" so alles bewerkstelligt

Schaut euch das mal an....
im nassen Zustand
trocken
So sah es in dem Glas aus und ich dachte:
"Da kommt eindeutig was Rotes raus!"
Sah ja auch lange Zeit nach Rot aus :-)))
Extra im Schatten getrocknet :-))
Ich finde, die Färbung ist ein wirkliches Unikat, ich bin aber noch am überlegen ob ich meinem Rot nachweinen soll, snief.
 
 
Zur Erinnerung!
Glas Nr. III gefüllt am 7.8.2012, es war die reinste Giftküche :-)
Blaubeeren zerdrückt und eingeweicht, sind unten im Glas, Holunderbeeren gekocht (ist der größte Anteil im Glas), Zwiebelschalen und so einiges was ich im Garten gefunden habe (auch gekocht) oben drauf.
Wolle 1/4 Std eingeweicht, dann dem Wasser etwas Alaun zugefügt, noch einmal eine 1/4 Std gewartet, dann losgelegt…… Salzlake und ein kleiner Stein Kristallsalz sind auch noch ins Glas gewandert. Die Wolle hat sooooofort Farbe aufgenommen.
Am 28.8. geöffnet, die Wolle verändert während des Trocknens ihre Farbe, geht aber eindeutig in den Rot/Braunen Bereich.





 

Donnerstag, 23. August 2012

Das ist eindeutig GRÜN,

oder????
Mir gefällt die Farbe super gut, aber sie lässt sich ja so was von schwer fotografieren.
Zur Erinnerung, es handelt sich um die Wolle aus Gurkensolarglas II. Wenn man von außen auf dieses Glas schaute hatte man den Eindruck, da drinnen tut sich absolut nix.
Deshalb habe ich auch fast 6 Wochen mit dem Öffnen gewartet.
 Hier mal meine Versuche, die Farbe einzufangen, in der Sonne, im Schatten usw.


 
GlasII war mit vielen grünen Holunderbeeren, gelben und orangen Blüten, etwas Sandorntee und Regenwasser, gefüllt.
 
 
 

Ei jei jei, das habe ich ja fast vergessen....
Fällt jemandem von euch ein Name für die WollfärbungII ein? Bei GlasI erinnert die Farbe an abgeerntete Felder, deshalb hat sie den Namen Spätsommerfeld bekommen. 
Hat jemand eine Idee für GlasII?



 

Samstag, 18. August 2012

Klein Emma war


bei uns zu Gast....
sieht der kleine Racker nicht goldig aus?
Klein Emma war für 2 Tage bei uns, ich kann dazu nur sagen:
"Sie hatte alle Personen unseres Haushaltes voll im Griff" :-)))
 Emma ist 3 Monate alt, leider ist sie noch nicht ganz Stubenrein, unsere Versuche dahingehend waren auch nur von kurzzeitigem Erfolg gekrönt.
Ihr Frauchen schafft das aber bestimmt...
 Wir sitzen auf der Terrasse und Emma soll auf der Wiese bleiben, daß geht bestimmt nicht gut....

Da kann man nicht wiederstehen, einer von uns hat sich erbarmt und sie auf die Terrasse hochgeholt!



Donnerstag, 16. August 2012

Da ist es, das erste Knäuel....

es ist mittlerweile sogar schon gewickelt!
Sohnmann tendiert bei der Farbe in Richtung Ocker.
Ich würde eher behaupten es hat einen Braun/Oliven toutch.
Es hat aber eindeutig teilweise hellere Schattierungen, sagt man nicht semisolid dazu?
Zur Verdeutlichung habe ich mal ein weißes Blatt Papier untergelegt.
Mal ehrlich, die Farbe ist nicht so ganz der Burner, aber immerhin hat die Wolle überhaupt Farbe angenommen :-))
Ich finde es ganz erstaunlich, was dabei rausgekommen ist, immerhin habe ich das Glas überwiegend mit blauen Blüten befüllt.
Die Wolle ist herrlich weich und kratz in keinsterweiße, ob daran der Weinstein schuld ist?

Und weil dann gestern meinen Färbetag war, habe ich gerade noch ein blassrosa Kleid von mir, mit Simplicol in der Waschmaschiene, Beeren Farben umgefärbt -)))
Es ließ sich leider mit Gegenlicht, nicht besser fotografieren, aber mir gefällt es super gut!






Mittwoch, 15. August 2012

Taraaaaa....


GurkenglasSolarFärbung, Glas I ist geöffnet!!!
Glas I ist das Glas, was von außen am "unappetilichsten" aussah.
Da ich es aber vor genau 4 Wochen befüllt habe und sehen wollte was da drin los ist, bin ich heute zur Tat geschritten :-))
Die ganze Schweinerei rauszuholen hatte ich mir schlimmer vorgestellt, es ging eigentlich ziemlich flott und problemlos! Beim ersten Wasserbad, dem ich etwas Essig zugegeben habe, war das Wasser noch ziemlich trübe.
Eindeutig sind im Moment 2 Farbschattierungen zu sehen.

Hi hi, jetzt kommts, ich habe irgendwo gelesen durch das Alaun soll die Wolle kratzig werden, um dem entgegen zu wirken, soll man Weinstein ins Glas geben. Da ich das erst gelesen habe, als ich das Glas schon befüllt hatte, habe ich beschlossen, jetzt wird die Wolle erst noch ein paar Std. im Weinsteinwasserbad liegen. Weinstein kann aber auch dazu führen, das sich die Farbe noch etwas verändert.
Also: weiterhin Spannung,
ich halte euch aber auf dem Laufenden!





Freitag, 10. August 2012

Die Konkurrenz ist groß


und liegt ständig auf der Lauer.....
Aber so ein bischen was an Beeren habe ich auch noch gefunden :-))
Dieses mal habe ich die Wolle im lauwarmen Wasser eingeweicht, dem ich dann nach 15 Min. noch etwas Alaun zugefügt habe.
Unten im Glas sind einige zerdrückte und mit wenig Wasser eingeweichte Heidelbeeren. Könnt ihr sehen wie schnell die feuchte Wolle sich mit Farbe anreicherte :-))

Das Hauptkontingent besteht aus langsam gekochten und gesiedeten Holunderbeeren.
Außerdem habe ich noch, das was die Vögel mir an Beeren von div. Sträuchern übriggelassen haben, zusammen mit einigen Zwiebelschalen und Blüten gesiedet, das kam dann oben ins Glas.
Aufgefüllt habe ich mit dem Einweichwasser, ach ja, ein Stück Kristallsalz ist auch noch ins Glas gewandert.

Da ich ja leicht büchersüchtig bin, mußte ich mir "gezwungenermaßen" diese beiden Färbebücher zulegen. Unserem Apotheker gehe ich auch schon etwas auf den Nerv, er mußte Weinstein und Pottasche für mich bestellen, die sollen angeblich die Wolle etwas weicher machen, eins davon kommt noch ins Glas, wenn sie da sind :-)))

Es hast total Spaß gemacht das Gurkenglas zubefüllen, ich habe zwischendurch einmal gedacht: "das ist ja die reinste Giftküche"! Kein Wunder das man im Mittelalter den Frauen die so etwas gemacht haben, skeptisch gegenüberstand, vielleicht wäre ich in dieser Zeit auch auf so einem brennenden Holzstapel gelandet.


 
Übrigens, der Wettergott spielt im Moment richtig gut mit!!!




 


Montag, 6. August 2012

Herzkissen Nähaktion

meine Mädels aus der REHA haben mich beim Herzkissennähen tatkräftig unterstützt!

Christine hat uns sogar die Füllwatte geschenkt!
Carmen war fürs bügeln und ausschneiden zuständig!

Christine hat die Herzkissen exakt mit 200g Füllwatte gefüllt!


Ich habe genäht....
Jetzt habe ich noch einige Säcke mit Herzkisssen im Wohnzimmer stehen, die ich noch mit der Hand zunähen muss :-))

Mädels, herzlichen Dank für den vergnüglichen und vor allem produktiven Tag.
Meinen Dank auch an meinen Mann, er hat uns aufs beste verpflegt :-)

Leider habe ich vergessen wie viele Kissen mit Handschmeichlern wir genäht haben, ich tippe mal es waren 25 - 30 Herzkissen und die doppelte Anzahl an Handschmeichlern.